QueerPflege-LSBTIQ-Pflege Buntes Logo mit blumenähnlichem Design und dem Text „queer pflege.de“.

Vorstellung bei den Gesprächskreisen für Männer und Frauen* der Fachstelle LSBTI* Alter und Pflege

Am 16. Januar 2024 fand das erste gemeinsame Treffen der Gesprächskreise Männer* und Frauen* der Fachstelle LSBTI* Alter und Pflege statt. Die Sitzung bot eine tolle Möglichkeit zur Vorstellung von Queer Pflege. Das Treffen war eine schöne Gelegenheit, das LSBTI*-Pflegeportal einem breiteren Publikum vorzustellen und individuelle Fragen zu beantworten. Im Vordergrund standen der Informationsaustausch und das Netzwerken in einer freundlichen und offenen Atmosphäre.

Impulsvortrag QueerPflege bei der Deutschen Aidshilfe

Die Deutsche Aidshilfe hat durch ihre Fortbildungsreihe "HIV und Psyche" über Jahre hinweg Pionierarbeit geleistet, indem sie Mitarbeitende in Projekten des betreuten Wohnens qualifizierte und unterstützte. Das diesjährige Treffen zielte darauf ab, Akteure aus diesem Bereich zusammenzubringen und einen fruchtbaren Austausch über die aktuellen Herausforderungen in der Arbeit zu ermöglichen. Workshops zum Bundesteilhabegesetz und zur Betreuung von Klient*innen mit komplexen psychosozialen Fragestellungen standen im Mittelpunkt, was die Notwendigkeit unterstreicht, sich den wandelnden Bedürfnissen der betreuten Personen anzupassen. Das Konzepttreffen, das sich dem Thema betreutes Wohnen widmete, bot eine Plattform, um die vielfältigen Angebote für Menschen mit HIV und darüber hinaus für LSBTQI* Personen, Sexarbeiterinnen, Geflüchtete und Drogen-Userinnen zu beleuchten. Es war ein Treffen, das nicht nur Wissen vermittelte, sondern auch Herzen öffnete und den Boden für wichtige Diskussionen über Inklusion und Unterstützung ebnete.

Danke, Folsom Europe e.V.! Eure Unterstützt bewegt etwas!

Liebe Freundinnen und Freunde, ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei Folsom Europe e.V. bedanken. Folsom Europe e.V. ist nicht nur für die Organisation beeindruckender und fesselnder Veranstaltungen in der LSBTIQ* Szene bekannt, sondern setzt sich darüber hinaus mit großem Engagement für die Unterstützung sozialer Projekte ein. Folsom Europe ist das wichtigste Event der Leder- und Fetischszene in Europa, das jährlich in Berlin stattfindet. Inspiriert von der Folsom Street Fair in San Francisco, ist dieses Straßenfest mehr als nur eine Feier der Vielfalt und Freiheit - es ist eine grundlegende Unterstützung für die gesamte LGBTIQ*-Community.

Podiumsdiskussion „Einsamkeit in der queeren Community“

Diese Podiumsdiskussion war ein starkes Bekenntnis dazu, wie wichtig es ist, die Herausforderungen der Einsamkeit in der queeren Community, nicht nur bei einem pflegerischen Hintergrund, zu erkennen und anzugehen. Die tiefen Einblicke und der konstruktive Austausch, den wir heute erlebt haben, bestärken uns in unserem Engagement, das Bewusstsein zu schärfen und gemeinsam nachhaltige Lösungen zu entwickeln. Es war ein Schritt in die richtige Richtung, um eine inklusivere und unterstützendere Gesellschaft für alle LGBTIQ-Personen zu fördern.

Unser gemeinsamer Tanz durch Licht und Schatten

Als der Anruf vom Arzt kam und die Worte „Ihr Mann ist austherapiert“ durch den Hörer klangen, wusste ich, dass ein neues Kapitel in unserer langen, gemeinsamen Geschichte beginnen würde. Thomas, mein Lebenspartner und Ehemann, würde bald wieder nach Hause kommen. Nicht mit der Leichtigkeit, die er einst hatte, sondern mit dem Gewicht des unaufhaltsamen Fortschreitens seiner MS-Krankheit. In dem Moment fühlte sich unser Zuhause in Altona, gefüllt mit Weihnachtslichtern und unzähligen Erinnerungen, ein wenig kleiner an. Ich wusste, es war an der Zeit, Platz für ein Pflegebett zu schaffen. Also fing ich an, unsere acht Weihnachtsbäume abzubauen.

Mit Innovationen gegen Aids – Erfolgsfaktoren und Hindernisse

Anlässlich des vom Tagesspiegel organisierten Fachforums „Mit Innovationen gegen Aids“ nahm Queer Pflege als Stimme der LSBTIQ-Pflege-Community an einer wichtigen Diskussionsrunde teil. Diese vom Austausch versierter Expert:innen geprägte Veranstaltung bot eine gute Gelegenheit, um aktuelle Entwicklungen, Herausforderungen und Erfolge im globalen Kampf gegen HIV/AIDS zu beleuchten. In einem von fachlicher Tiefe und politischer Relevanz geprägten Umfeld wurden zahlreiche Einblicke und Perspektiven beleuchtet, die zu einer umfassenden Diskussion beitrugen. Die Veranstaltung diente als Plattform, um innovative Ansätze zu diskutieren und gemeinsam Strategien zur Überwindung bestehender Hürden im Kampf gegen Aids zu erörtern.

Die queeren pflegenden Angehörigen & Mitglieder der Wahlfamilie

Die Pflegeversicherung bietet queeren Pflegepersonen / Mitgliedern der Wahlfamilie eine soziale Absicherung in Form einer Renten-, Unfall- und Arbeitslosenversicherung. Pflegeperson im Sinne des Pflegeversicherungsrechts ist, wer einen Pflegebedürftigen nicht erwerbsmäßig in seiner häuslichen Umgebung pflegt. Wir stellen die Möglichkeiten und Hilfen der Pflegeversicherung vor.

Der queere Pflegeantrag: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Wir geben einen Überblick über das Antragsverfahren für Pflegeleistungen für queere Pflegebedürftige. Der Antrag wird je nach Versicherungsart bei der Pflegekasse oder der privaten Versicherung gestellt. Der erste Schritt ist die Beantragung von Pflegeleistungen. Dazu gibt es einen Musterantrag, der ausgefüllt an die Pflegekasse geschickt werden muss. Innerhalb von 2 Wochen nach Antragstellung wird ein Begutachtungstermin vereinbart, bei dem ein Gutachter oder eine Gutachterin den Pflegebedarf feststellt. Vor dem Begutachtungstermin empfiehlt es sich, eine kostenlose Pflegeberatung in Anspruch zu nehmen. Im Folgenden erklären wir Schritt für Schritt, wie das Verfahren abläuft.

Latest Articles

Exploring destinations, food and culture around the world

Aktivisten gründen LSBTIQ pflegerisches Netzwerk 

Im Januar 2017 wurde an der Frankfurt University of Applied Sciences das Netzwerk "Pflege und LSBTIQ*" gegründet. Es setzt sich für die gesundheitliche und pflegerische Versorgung von LSBTIQ* ein und will Diskriminierungen in medizinischen Einrichtungen entgegenwirken. Das Projekt bietet ein sicheres Umfeld für LSBTIQ*, die medizinische Dienstleistungen benötigen und plant Schulungen für medizinisches Personal. Es strebt die Schaffung eines inklusiveren und unterstützenderen Gesundheitssystems an, um Gleichberechtigung und Chancengleichheit für LSBTIQ-Personen zu fördern.

Lebensort Vielfalt® – Ein Qualitätssiegel für LSBTIQ*-kultursensible Pflege

Der Artikel beschäftigt sich mit dem Thema LSBTIQ-Sensibilität in der Pflege und stellt das Qualitätssiegel "Lebensort Vielfalt" vor. Es wird erläutert, was das Siegel auszeichnet und welche Voraussetzungen Alten- und Pflegeeinrichtungen erfüllen müssen, um das Siegel zu erhalten. Zudem wird auf die Bedeutung von LSBTIQ-Sensibilität in der Pflege und die Beteiligung von Community und Pflegeexpert*innen bei der Entwicklung der Kriterien eingegangen. Der Artikel betont die Notwendigkeit von Inklusion und Vielfalt in der Pflege und erläutert kurz, wie interessierte Einrichtungen das Siegel erhalten können.

Broschüre für Kultursensible Pflege für Lesben und Schwule

Das Thema der kultursensiblen Pflege von Lesben und Schwulen in der Altenpflege wird in diesem Beitrag behandelt. Das Sozialwerk für Lesben und Schwule e.V. hat in NRW eine Fachstelle eingerichtet, um die kultursensible Altenpflege zu etablieren und Module für die Aus-, Fort- und Weiterbildung zu entwickeln. Die Informationsbroschüre "Kultursensible Pflege für Lesben und Schwule" des Kölner Vereins Rubicon e.V. gibt Pflegekräften wichtige Informationen über die spezifischen Bedürfnisse und Probleme älterer Lesben und Schwuler. Ziel des Projektes ist die Sensibilisierung von Pflegekräften und Gesundheitsdienstleistern, um die Lebenssituation älterer pflegebedürftiger Lesben und Schwuler besser verstehen und unterstützen zu können.

Popular Ratings

Exploring destinations, food and culture around the world

Aktivisten gründen LSBTIQ pflegerisches Netzwerk 

Im Januar 2017 wurde an der Frankfurt University of Applied Sciences das Netzwerk "Pflege und LSBTIQ*" gegründet. Es setzt sich für die gesundheitliche und pflegerische Versorgung von LSBTIQ* ein und will Diskriminierungen in medizinischen Einrichtungen entgegenwirken. Das Projekt bietet ein sicheres Umfeld für LSBTIQ*, die medizinische Dienstleistungen benötigen und plant Schulungen für medizinisches Personal. Es strebt die Schaffung eines inklusiveren und unterstützenderen Gesundheitssystems an, um Gleichberechtigung und Chancengleichheit für LSBTIQ-Personen zu fördern.

Lebensort Vielfalt® – Ein Qualitätssiegel für LSBTIQ*-kultursensible Pflege

Der Artikel beschäftigt sich mit dem Thema LSBTIQ-Sensibilität in der Pflege und stellt das Qualitätssiegel "Lebensort Vielfalt" vor. Es wird erläutert, was das Siegel auszeichnet und welche Voraussetzungen Alten- und Pflegeeinrichtungen erfüllen müssen, um das Siegel zu erhalten. Zudem wird auf die Bedeutung von LSBTIQ-Sensibilität in der Pflege und die Beteiligung von Community und Pflegeexpert*innen bei der Entwicklung der Kriterien eingegangen. Der Artikel betont die Notwendigkeit von Inklusion und Vielfalt in der Pflege und erläutert kurz, wie interessierte Einrichtungen das Siegel erhalten können.

Broschüre für Kultursensible Pflege für Lesben und Schwule

Das Thema der kultursensiblen Pflege von Lesben und Schwulen in der Altenpflege wird in diesem Beitrag behandelt. Das Sozialwerk für Lesben und Schwule e.V. hat in NRW eine Fachstelle eingerichtet, um die kultursensible Altenpflege zu etablieren und Module für die Aus-, Fort- und Weiterbildung zu entwickeln. Die Informationsbroschüre "Kultursensible Pflege für Lesben und Schwule" des Kölner Vereins Rubicon e.V. gibt Pflegekräften wichtige Informationen über die spezifischen Bedürfnisse und Probleme älterer Lesben und Schwuler. Ziel des Projektes ist die Sensibilisierung von Pflegekräften und Gesundheitsdienstleistern, um die Lebenssituation älterer pflegebedürftiger Lesben und Schwuler besser verstehen und unterstützen zu können.